logo
leer

leer

leer

Culture
Education
Infrastructure
North Face
Structure2
Interior
Office
Preservation
Residential
Retail
leer

leer


pic_m
leer
pic_s   pic_s   pic_s   pic_s   pic_s   pic_s   pic_s   pic_s   pic_s   pic_s
leer
  leer   leer   leer   leer   leer   leer   leer   leer   leer  

North Face
klassische Eleganz

Project status: Competition 2010
Client: Friedrich Wassermann
Team: smo architektur
Location: Cologne - Germany
Area: 4850 m2
Cost: 9200000.00 €

Städtebaulich vermittelt unser Entwurf zwischen der linear hintereinander geschalteten Blockstruktur im Norden und der solitären Blockbildung im Westen.
An dieser Nahtstelle an der künftigen Hauptstrasse “Am Wassermann“ präsentiert sich der Kletterturm in Form einer schlanken und transparenten Scheibe. Die gewählte Linearität unterstreicht die Straßenführung und bildet mit ihr eine Einheit.

Für die Gestaltbildung des Turms haben wir uns einer alten Idee von Mies van der Rohe bedient, der „Haut und Knochen Architektur“ (1921). Diese revolutionäre Idee hat einige Generationen von Architekten fasziniert, wurde aber nie wirklich sinnbildlich realisiert. Hier und heute haben wir (90 Jahre danach) die Möglichkeit gefunden, diese Idee vielleicht doch zu realisieren.
Auf diese Weise haben wir versucht das hohe Ideal der Ästhetik mit der Zweckmäßigkeit zu verbinden.

Die Stadtsilhouette (Skyline) von Köln war uns ein besonderes Anliegen.
Köln war im Mittelalter durch seine Vielzahl von romanischen Kirchen als Stadt der Türme bekannt.
Der Turm ist architektonisch eine sehr alte Bauform. Bis heute gibt es unzählige Variationen dieses Architypus.
Im Gegensatz dazu sind schmale scheibenartige Bauwerke in dieser Höhe (75m) in der Architekturgeschichte nicht bekannt. Und gerade das hat uns gereizt. Für diesen besonderen Ort nicht mit einem altbekannten Gedanken zu arbeiten. Eine Wandscheibe in dieser Höhe ist einzigartig.

Sport lebt von Werbung. So haben wir den Gedanken des Turmes mit der Idee des Werbeträgers ergänzt, um dieses kühne Projekt finanziell zu ermöglichen. Als weiteres Highlight der Wandscheibe haben wir desweiteren eine Aussichtsplattform geplant, die durch einen Aufzug zu erreichen ist.



Köln ist auch einer der wichtigsten Medienstandorte. Ein Wahrzeichen als Medienstandort fehlt der Stadt jedoch, es gibt keine Multimediawand an repräsentativer Stelle. Die hell erleuchtete Scheibe wird schon von der Autobahn A4 rechts von den vier Türmen des Rheinenergie Stadions sichtbar sein und bereichert die Skyline der Stadt Köln.